Niedersachen klar Logo

Stellenausschreibung


Bei dem Amtsgericht Helmstedt ist ein Arbeitsplatz
für eine/n Mitarbeiter/in in einer Serviceeinheit (w/m/d)
-Justizangestellte/r (w/m/d), Justizfachangestellte/r (w/m/d)-
(Entgeltgruppe 5/ 6 TV-L)
zu besetzen.


Gesucht wird zum 15.04.2021 ein/e Justizangestellte/r (w/m/d), Justizfachangestellte/r (m/w/d) für die Arbeit in einer Serviceeinheit des Amtsgerichts Helmstedt in Vollzeit (TV-L 5/ TV-L 6). Die Beschäftigungsmöglichkeit ist befristet bis zum 31.12.2021. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a. folgende Bereiche:

  • Bearbeiten von eingehender Post
  • Verwaltung der Akten
  • Datenpflege und Aktenbearbeitung in EDV
  • Fertigung von Schriftstücken, auch elektronischer Rechtsverkehr
  • Umgang mit Publikum
  • Berechnung und Überwachung gesetzlicher und gerichtlicher Fristen
  • Protokollführung in Gerichtsverhandlungen
  • Anordnung von Zustellungen und Ladungen
  • Berechnung von Gerichtskosten
  • Aufnahme von Anträgen, Rechtsmitteln, Rechtsbehelfen und Erklärungen
  • Vorbereitung von Verfügungen und Beantwortung von Sachstandsanfragen
  • Erteilung von Rechtskraftvermerken.

Auf der Grundlage dieses Aufgabenspektrums richtet sich die Stellenausschreibung an Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d) mit abgeschlossener Berufsausbildung zur/zum Justizfachgestellten/ Justizfachwirt/in oder mit einer vergleichbare Qualifizierung, z.B. dem Abschluss einer Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten.

Auf persönlicher Ebene werden Qualifikationen wie Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit erwartet.

Ein sicherer Umgang mit dem PC und den gängigen MS-Office-Programmen (insbesondere Word) sowie gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung für die Einstellung. Wünschenswert sind gute Schreibmaschinenkenntnisse.

Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt nach objektiven Gesichtspunkten und ist unabhängig von Geschlecht, ethnischer oder sozialer Herkunft, Behinderung, Religion und Weltanschauung, Alter oder sexueller Identität.

Durch die grundsätzliche Eignung des Aufgabengebietes für schwerbehinderte oder ihnen

gleichgestellte Menschen werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Um dieses Interesse zu wahren, ist es erforderlich, einen entsprechenden Nachweis der Bewerbung beizufügen.


Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zweckgebunden für die Besetzung der o. a. Stelle. Diese Daten werden an die beteiligten Gremien des Amtsgerichts Helmstedt weitergegeben. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten erfolgt nicht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 26.02.2021 mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, tabellarische Übersicht über den beruflichen Werdegang und die bisher wahrgenommenen Aufgaben, Arbeitszeugnisse) an das

Amtsgericht Helmstedt
Verwaltung
Stobenstraße 5
38350 Helmstedt

oder per E-Mail an: AGHE-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Luhmann (Tel. 05351/5445-210) zur Verfügung.

Helmstedt, 22.12.2020

Im Auftrag
Luhmann

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln